Hate Crime in Russland

Monitoring und Unterstützung für Betroffene rassistischer Gewalt

 

Die vorliegende Studie sondiert die Situation im Zeitraum zwischen 2008 und Mitte 2010 in Bezug auf Hate Crime-Delikte in fünf Teilgebieten der russischen Föderation. Für die Untersuchung ausgewählt wurden die beiden russischen Metropolen Moskau und St. Petersburg sowie die Städte Stawropol und Woronesch im Süden und Jekaterinburg im Ural sowie Murmansk und Petrosawodsk im Norden Russlands.

 

Die Studie konzentriert sich auf die Darlegung der Situation von Betroffenen rassistisch motivierter Gewalt in Russland, die Erläuterung der rechtlichen Situation in Russland und die Benennung vorhandener Angebote und Projekte.

http://www.stiftung-evz.de/w/files/hate-crime/russia_full_german.pdf

This entry was posted in Menschenrechte, Nazis + Nationalisten and tagged , . Bookmark the permalink.

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *